Presse

Erneuter Hörerzuwachs beim Webradio / Webradiotest 2015 I erschienen

 04. August 2015
Mit dem Webradiotest 2015 I ist die aktuelle Erhebung der umfassenden Reichweitenstudie erschienen. Laut aktueller Welle ist die Webradio-Nutzung weiter im Aufschwung: Insgesamt geben 13,2 Mio. Deutsche über 14 Jahren an, in den letzten zwei Wochen Webradio genutzt zu haben.

Neben der gesamten Webradio-Nutzung ist auch der Weiteste Hörerkreis (WHK) des audimark-Portfolios deutlich um 17,1 % auf 4,1 Mio. gewachsen. In der letzten Befragungswelle lag dieser noch bei 3,4 Mio. Personen.

Smartphone- und WLAN-Radio-Nutzung nehmen zu

81,7 % der Hörer geben, an in den letzten zwei Wochen über das Internet mit PC, Notebook oder Tablet Radio gehört zu haben. Dieses entspricht einem leichten Rückgang um ein paar Prozentpunkte gegenüber dem Wert aus der letzten Welle (83,3 %). Spiegelbildlich zu der leicht gesunkenen Nutzung über PC, Notebook oder Tablet stieg jedoch die Nutzung über Smartphones um 9 % und WLAN-Radios um 6,6 % im Vergleich zur letzten Befragungswelle. So ist die Nutzung von Webradio in den letzten zwei Wochen über Smartphones heute auf 37,1 % und über WLAN-Radios auf 26,2 % gestiegen.

Webradio erreicht weiterhin höchst attraktive Zielgruppen

Die Möglichkeit, über das Internet Radio zu hören, wird besonders von Personen genutzt, die auch für die Mediaplanung von hoher Relevanz sind.

So verfügt der typische Webradio-Hörer über ein sehr hohes Haushaltsnettoeinkommen: 42,6 % leben in Haushalten mit einem Haushaltsnettoeinkommen von über 2.500 EUR. In der Gesamtbevölkerung sind dies gerade einmal 34,1 %.

Auch verfügen die Webradio-Hörer über ein hohes Bildungsniveau. So haben unter den Webradio-Hörern (32,1 %) weitaus mehr eine Fach-/Hochschulreife oder ein abgeschlossenes Studium als dies in der Gesamtbevölkerung (26,6 %) der Fall ist.

Studienergebnisse ab sofort im Planungstool media.predict verfügbar

Mit der Veröffentlichung der Studie steht die Planungsdatei ab sofort auch im Planungstool media.predict zur Nutzung zur Verfügung. Mithilfe des Tools können die Reichweiten von Streuplänen ermittelt und hierauf eine fundierte Planung aufgestellt werden.



[Zurück zu den Pressemeldungen]