Studien

Um Ihnen die Recherche nach relevanten Informationen zum Medium Webradio zu erleichtern, haben wir Ihnen hier eine Auswahl relevanter Studien zum Thema bereitgestellt:

ARD / ZDF Onlinestudie 2017

Herausgeber: ARD, ZDF / Jahr: 2017 / Basis: Deutschspr. Bevölkerung ab 14 Jahre (n = 2.017)

Kernaussagen der Studie:

  • Audionutzung im Internet 2017
  • Onlinenutzung 2017

Webradiomonitor 2017

Herausgeber: Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) in Kooperation mit dem Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. (BVDW) / Jahr: 2017 / Basis: Online-Audio-Anbieter (n = 277) / Institut: Goldmedia

Kernaussagen der Studie:

  • große Angebots- und Formatvielfalt im Webradio-Markt
  • hohe Zufriedenheit bei den Nutzungszahlen
  • großes Wachstum stimmt positiv
  • erneute deutliche Steigerung des Werbeumsatzes prognostiziert
  • deutliche Steigerung der Abrufzahlen

Funkanalyse Bayern 2017

Herausgeber: Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) / Jahr: 2017 / Basis: Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren Jahre (n = 23.237) / Institut: Kantar TNS

Kernaussagen der Studie:

  • Gesamtnutzung Webradio in Bayern
  • Nutzungshäufigkeit Radiohören über das Internet
  • Tagesreichweiten nach Radioempfangsart
  • Übersicht über Radiogeräteausstattung im Haushalt

Die Kernaussagen zu Webradio finden Sie im Kapitel des Handouts
"Radiogeräteausstattung und Nutzung verschiedener Empfangsmöglichkeiten".


JIM-Studie 2017

Herausgeber: Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest / Jahr: 2017 / Basis: deutschsprachige Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahre (n = 1.200) / Institut: GfK Enigma

Kernaussagen der Studie:

  • Mediennutzung der Jugendlichen im Alter von 12-19 Jahren
  • Radionutzung der Jugendlichen im Alter von 12-19 Jahren

Age of Ears - Die digitale Audio-Society & ihre Typologie

Herausgeber: Serviceplan Gruppe für innovative Kommunikation GmbH & Co. KG Jahr: 2015 Basis: Onlinenutzer ab 14-59 Jahre (n > 8.200)

Kernaussagen der Studie:

  • 40,6 Millionen – fast zwei Drittel der Befragten – nutzen Audio auf moderne Art und Weise
  • Nutzung vor allem von digitalen Angeboten wie Webradio, Radio-Apps oder Musik-Streaming
  • insgesamt nutzen bereits 64 % der Deutschen moderne Endgeräte zum Hören von Audio und damit auch vermehrt digitale und über das Internet verbreitete Angebote

R@DIOSTUDIE 2011

Herausgeber: RBC, MA HSH, SLM und Radiozentrale / Jahr: 2011 / Basis: deutschsprachige Wohnbevölkerung zwischen 14 und 59 Jahren in Deutschland (n = 2.325) / Institut: FGM Forschungsgruppe Medien GmbH

Kernaussagen der Studie:

  • prozentuale Angaben über die Höhe der Webradio-Nutzung
  • soziodemografische Struktur der Webradio-Nutzer
  • Anteil der Nutzung nach Art der Webradio-Sender
  • Vergleich Nutzungszeiten UKW und Webradio
  • Gründe für die Webradio-Nutzung durch die Nutzer